03301 526 174 webmaster@oranienburgerhc.de
Lasse Scharge und sein OHC wollen auch in Hildesheim etwas zählbares einfahren. Lasse Scharge und sein OHC wollen auch in Hildesheim etwas zählbares einfahren. Robert Roeske

Eintracht Hildesheim - OHC (MAZ)

  • Sonntag, 07 April 2019 18:30

Mit Mut in die Festung nach Hildesheim

Handball-Drittligist Oranienburger HC gastiert am Sonntag beim Tabellenzweiten.

Nach drei Siegen am Stück ist Handball-Drittligist Oranienburger HC auf Platz fünf im Gesamtklassement geklettert – eine Position, die dem Oberhavel-Team auch am Saisonende gut stehen würde. Vier Spiele sind noch zu absolvieren, wobei schon am Sonntag eine große Hürde auf die Mannen um Trainer Christian Pahl wartet, denn die Reise führt zum Tabellenzweiten und Aufstiegsaspiranten Eintracht Hildesheim. Spielbeginn ist um 17 Uhr.

Was da am Sonntag auf die Oranienburger zukommen wird, zeigt schon die Tatsache, dass Hildesheim in der heimischen Volksbank-Arena alle Heimspiele der laufenden Drittliga-Spielzeit bislang gewann. „Die Halle ist klasse, dazu kommen immer viele Zuschauer. Das ist schon ein Faustpfand, den sie da haben“, so Co-Trainer Silvio Krause. Dennoch sind auch die OHC-Handballer selbstbewusst und fahren nicht nach Hildesheim, um dort brav die Punkte abzugeben. „Die Tagesform muss passen, dazu müssen wir das Torhüterduell für uns entscheiden. Es ist auch wichtig, gut in die Partie zu kommen. Der Druck liegt bei Hildesheim, Ausrutscher in der Saisonphase wären doppelt bitter“, so Krause. Hildesheim liegt punktgleich hinter Spitzenreiter Empor Rostock auf Rang zwei.

Personell müssen die Oranienburger am Sonntag auf Paul Otto, Christopher Genilke und Nils Müller verzichten. „Wir sind dennoch gut aufgestellt und werden alles probieren“, verspricht Silvio Krause im Vorfeld.

Märkische Allgemeine Zeitung, Knut Hagedorn, 06.04.2019

  • 333

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.