03301 526 174 webmaster@oranienburgerhc.de
Yannick Schindel ist nach seiner Verletzung aus dem Rostock-Spiel wieder mit im Boot des OHC. Yannick Schindel ist nach seiner Verletzung aus dem Rostock-Spiel wieder mit im Boot des OHC. Stefan Blumberg

HSV Hannover - OHC (MAZ)

  • Samstag, 22 September 2018 07:07

Hannover wartet auf den OHC

In der 3. Liga Nord der Männer reist der Oranienburger HC am Sonnabend zum HSV Hannover. „Das ist nicht mein Lieblingsgegner“, sagt der Oranienburger Coach Christian Pahl.

In der 3. Handball-Liga Nord der Männer bestreitet der Oranienburger Handball-Club am Sonnabend, 19.30 Uhr, sein drittes Auswärtsspiel in dieser Saison. Es ist eines der schwierigeren Art, wie der Oranienburger Coach Christian Pahl findet. Vor dem Spiel beim HSV Hannover sagt er: „In den vergangenen Jahren waren das immer ganz enge Spiele. Wir haben zwar in der letzten Saison beide Male gewonnen, aber das hat nicht so viel zu sagen.“ Er bezeichnet die Hannoveraner als eine Mannschaft, deren Spiel sehr klar strukturiert sei. Für ihn entscheidend ist, ob sein Team die Angriffsachse der Niedersachsen in den Griff bekommt. Er nennt in dem Atemzug das Kreisläufergespann Mazic/Muscheiko („das beste, was die Liga zu bieten hat“) sowie den Rückraum mit Benckendorf, Müller und Rückkehrer Czok (spielte zuletzt beim Liga-Konkurrenten Braunschweig). Kurzum: „Mein Lieblingsgegner ist der HSV Hannover nicht. Ich habe großen Respekt vor der Mannschaft von Trainer Stephan Lux“, so Oranienburgs Coach.

Personell wird sich im Oranienburger Team wenig verändern. Am Kreis gibt es einen Tausch. Robin Spickers muss wegen einer Schulterverletzung passen, die er sich letzte Woche beim Spiel gegen die HSG Ostsee zugezogen hatte. Dafür rückt der zuletzt verletzte Yannick Schindel wieder ins Team. „Es darf jetzt niemand davon ausgehen, dass er gleich voll da sein wird, aber er ist einsatzbereit.“ Hüseyin Öksüz, der die ersten drei Saisonpartien im diesmal spielfreien zweiten Team bestritt, wird mit im Kader sein. Ansonsten kann der Coach auf die Spieler setzen, die zuletzt vier Punkte in Folge holten und so die Mannschaft mit jetzt 6:2 Punkten in die Spitzengruppe der Liga hievten.

Märkische Allgemeine Zeitung, Knut Hagedorn, 22.09.2018

  • 554
  • Letzte Änderung am Samstag, 22 September 2018 07:11

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.