03301 526 174 info@oranienburgerhc.de

Spendenaktion

Neuverpflichtung

  • Mittwoch, 06 Mai 2020 07:41

Ein Neuer für den Kreis

Alexander Pietsch heuert beim Oranienburger HC an. Der Oranienburger HC hat einen neuen Kreisläufer verpflichtet.

Alexander Pietsch wird in der neuen Saison das Trikot des Drittligisten überstreifen. Verein und Spieler einigten sich auf einen Zwei-Jahres-Vertrag. „Die Anfrage hat mich sehr geehrt und gefreut“, sagt der 26-Jährige über die Offerte, die ihm von Seiten des OHC gemacht wurde. „Ich war zuletzt Kapitän meiner Mannschaft und hatte ein sehr gutes Umfeld. Deshalb habe ich erstmal darüber nachgedacht, ob ich wechseln möchte.“ Aber nicht lange, zumal Janis Bohle nur Gutes über den Verein und die Mannschaft erzählte. Beide spielten in den vergangenen Monaten gemeinsam beim Sp.-Vg. Blau-Weiß 1890 in der Ostsee-Spree-Liga. Und Janis Bohle, der im Mai 2019 beim Oranienburger HC aufgehört hatte, ist einer der Vorgänger von Alexander Pietsch in der OHC-Kampfzone. „Zudem glaube ich, dass es für mich sicherlich eine einmalige Chance sein wird, in die 3. Liga zu wechseln“, sagte der Berliner über weitere Beweggründe. „Ich bin ein sehr ehrgeiziger Typ, deshalb nehme ich die Herausforderung an.“

Für Alexander Pietsch setzt sich damit der Weg „nach oben“ weiter fort. Seine Handballjugend verbrachte er in Ludwigsfelde (wo er auch sein Abitur ablegte), bevor er in seinem letzten A-Jugend-Jahr zur HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst wechselte, um dort höherklassig zu spielen. Dort fasste er im Männerbereich Fuß. In den vergangenen beiden Jahren spielte er für die Sp.-Vg. Blau-Weiß 1890. „Wir waren eine echt gute Truppe mit guten Trainern.“

Den erhöhten Trainingsaufwand in Oranienburg (viermal in der Woche statt dreimal) bekommt „Alex“, der im öffentlichen Dienst arbeitet, hin, da er keine Schichten schieben muss und nicht gebunden ist. Diese Eigenschaften auf dem Spielfeld würden ihn auf dem Spielfeld kennzeichnen: Einsatzbereitschaft, Aggressivität, Emotionalität. „Ich freue mich sehr auf den OHC, die Mannschaft und die Atmosphäre bei Heimspielen, wenn denn hoffentlich irgendwann wieder gespielt werden kann.“

Der neue OHC-Cheftrainer Silvio Krause  freut sich auf den Kämpfertypen. „Ich mag solche Spieler. Dazu habe ich Respekt davor, dass er zu einer Mannschaft wechselt, in der er keinen Spieler oder Trainer persönlich kennt. Das zeugt von Mut.“ Silvio Krause weiß, dass der Neue in Ahrensdorf Leistungsträger war und dass der HV Grün-Weiß Werder auch schon mal Interesse an seiner Verpflichtung hatte. „Jetzt kommt er zu uns. Ich arbeite gern mit Spielern, die man entwickeln kann. Er ist so einer.“

  • 5127

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.