03301 526 174 webmaster@oranienburgerhc.de

Porträt - Präsident

Thomas Stahlberg

Er ist der oberste gewählte Vertreter des Oranienburger HC: Thomas Stahlberg. Seit fast zehn Jahren lenkt er das größte Handballschiff Oberhavels, das im Land Brandenburg als stabil fahrender Dampfer gilt. Was macht so ein Präsident – unser Präsident – eigentlich den ganzen Tag? „Erstmal gehe ich arbeiten“, sagt der leitende Angestellte der DB Regio AG. Der OHC ist ab 18 Uhr an der Reihe. Vorher ließe sich da kaum etwas machen.

„Ich sehe mich als Gesicht des Vereins, als denjenigen, der den OHC repräsentiert, öffentliche Termine wahrnimmt, einen Teil der Pressearbeit macht“, umreißt der 48-Jährige sein Aufgabengebiet nach außen hin. „Innerhalb des Vereins bin ich wohl eher der Moderator, der alle unter einen Hut bekommen und dabei Probleme lösen muss.“ Das sei nicht so leicht, schließlich könne man es nicht allen Mitgliedern recht machen. „Aber am Ende ist es wichtig, dass die Masse die Entscheidungen des Vorstandes mitträgt.“ Thomas Stahlberg versteht sein Amt nicht so, „dass ich der da oben Sitzende bin“, sondern ein Teil des Vereins wie jeder andere. Er sucht die Kommunikation, will Austausch.

Einmal im Monat trifft er sich mit den anderen vier Vorstandsmitgliedern: Vizepräsident Martin Siegler, Geschäftsführer Michael Freund, Schatzmeister Steffen Carls und Sponsoringbeauftragte Anja Hagedorn. Dabei ist in der Regel auch Christian Pahl als Sportlicher Leiter. Etwa dreimal im Jahr kommt auch der erweiterte Vorstand mit dazu (insgesamt 13 Personen). „Die Finanzsituation des Vereins ist fast immer ein Thema: Wie können neue Sponsoren gewonnen werden? Wie bleibt der Verein auf einem gesunden Kurs?“, sind einige der Fragen, die unter der Führung des  „OHC-Kapitäns“ beantwortet werden sollen. Organisation des Spielbetriebs, Jugend-Cup, Probleme mit den Hallen, 3. Liga, für die er Ansprechpartner beim DHB ist  – die Themenliste sei immer lang, „zuletzt haben wir bis nach 23 Uhr gesessen“. Manchmal gebe es Wochen, in denen zwei, drei Abendtermine anstünden.

Zusätzlich ist Thomas Stahlberg Schiedsrichterwart der Oberliga Ostsee-Spree für Frauen und Männer, setzt in der Funktion auch die Schiedsrichter an. Er pfeift ein- bis zweimal im Monat in der Ostsee-Spree-Liga mit Lutz Schween, fährt dazu auch nach Cottbus, Usedom, Bad Doberan oder um die Ecke nach Berlin. Langweilig wird ihm nicht, zumal er ja auch noch eine kleine Familie hat.

  • 408
  • Letzte Änderung am Montag, 24 Juni 2019 11:24

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.