03301 526 174 webmaster@oranienburgerhc.de
Janis Bohle (l.) und Stephan Kleinert (r., mit Trainer Christian Pahl) verlassen den Oranienburger HC am Saisonende. Janis Bohle (l.) und Stephan Kleinert (r., mit Trainer Christian Pahl) verlassen den Oranienburger HC am Saisonende. Robert Roeske

OHC - SC Magdeburg II (MAZ)

  • Freitag, 03 Mai 2019 18:07

Emotionaler Abschluss

Sechs Spieler stehen zum letzten Mal für den Oranienburger HC am Samstag gegen den SC Magdeburg II auf der Platte. Bei einem Heimsieg ist sogar noch Platz vier für den OHC möglich.

Da am letzten Spieltag alle Partien zeitgleich angepfiffen werden, treten die Drittliga-Handballer des Oranienburger HC am Samstagabend zu einer für sie ungewohnten Anwurfzeit (19 Uhr) in der heimischen MBS-Arena zum abschließenden Punktspiel gegen den SC Magdeburg II an. Dabei dürfte die Partie nicht nur sportlich sehr brisant werden, sondern aufgrund zahlreicher Verabschiedungen auch besonders emotional.

Nach dem überraschenden Auswärtssieg am vergangenen Wochenende beim Tabellendritten TSV Altenholz könnten die Männer um Trainer Christian Pahl die laufende Drittliga-Spielzeit sogar auf Platz vier beenden. Dafür ist ein Heimsieg gegen die Zweitvertretung des Bundesligisten aus Magdeburg von Nöten und parallel ein Heimerfolg des 1. VfL Potsdam gegen Mecklenburg Schwerin. „Wir wollen definitiv gewinnen, werden dafür alles in die Waagschale werfen. Sollte dann am Ende sogar noch der vierte Platz herausspringen, wäre das sicherlich das i-Tüpfelchen auf eine starke Saison“, beschreibt Pahl die Ausgangslage. Allerdings erwartet den OHC dabei ein sehr unangenehmer Gegner, wie Pahl die kommenden Gäste im Vorfeld einschätzt: „Magdeburg spielt eine sehr gute Saison, sie verfügen über eine sehr junge und talentierte Mannschaft. Wir müssen sie vor allem weit weg vom Tor halten.“ Christian Pahl kann dabei personell nahezu aus dem Vollen schöpfen, außer dem Langzeitverletzten Paul Otto sind alle Mann einsatzbereit.

Darunter auch das Sextett, welches die Oranienburger nach Saisonende verlassen wird. „Natürlich wollen wir auch den Jungs, die uns verlassen, einen tollen Abschied bereiten. Gerade nach dem Spiel dürfte es sehr emotional werden und da feiert es sich immer am besten, wenn man vorher auch sein Spiel gewonnen hat“, so Pahl.

Ivan Szabo, Per Oke Kohnagel, David Sauß, Christoph Genilke, Stephan Kleinert und Janis Bohle werden heute Abend letztmals das Oranienburger Trikot tragen. Auch für die Spieler selbst wird es also kein ganz normales Spiel, wie Stephan Kleinert berichtet: „Umso näher dieses Spiel heranrückt, je mehr umgibt einen schon das Gefühl von Wehmut. Ich habe tolle sechs Jahre in Oranienburg erlebt.“ Kleinert wird zum Ostsee-Spree-Oberligisten Ludwigsfelder HC wechseln und vor allem die Auftritte in der heimischen MBS-Arena vermissen: „Jedes einzelne Heimspiel war immer ein Highlight, wir haben tolle Fans“, so der 27-Jährige, der 2013 zum OHC kam.

Ein Jahr später wechselte Janis Bohle nach Oranienburg. Auch für den beinharten Abwehrstrategen wird die Partie gegen Magdeburg die letzte im OHC-Trikot sein. „Ehrlich gesagt, bin ich ganz entspannt, da es ja eine von mir bewusst gewählte Entscheidung war. Nach dem Spiel dürfte es aber schon emotional werden.“ Bohle hat sich noch nicht entschieden, wohin sein Weg führen wird. Er bleibt gelöst: „Ich werde erstmal eine Pause einlegen und mal durchschnaufen und entspannen. Im August werde ich dann mal sehen, ob es mir noch in den Händen juckt und ob ich noch Lust auf Handball habe“, so Bohle.

Sein Cheftrainer Christian Pahl freut sich auf die anstehende Sommerpause. „Na klar ist es schön, dann auch mal den Fokus auf andere Sachen legen zu können und mal den Kopf freizubekommen. Aber vorher wollen wir noch ein abschließendes Mal 60 Minuten Vollgas geben und gegen Magdeburg II gewinnen.“ Ein Sieg könnte zusätzlich eine kleine finanzielle Spritze bedeuten – ein Sponsor hatte eine Prämie von 10 000 Euro für Platz fünf ausgelobt.

Märkische Allgemeine Zeitung, Knut Hagedorn, 03.05.2019

  • 427

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.