03301 526 174 webmaster@oranienburgerhc.de

OHC wC Saisonfazit

  • Freitag, 25 Mai 2018 22:00

Eigenes Saisonziel erreicht

3. Platz – das war das eindeutige und einheitliche Ziel der weiblichen C-Jugend für die zurückliegende Oberligasaison. Wir wussten, dass dieses Ziel nur erreicht werden kann, wenn in (fast) jedem Spiel alles funktioniert.

Gleich zu Saisonbeginn stellten wir uns dem Titelfavoriten der Sportschule Frankfurt. Nachdem wir die 1. Hälfte komplett  verschliefen, konnten  wir in Hälfte 2 mithalten und verloren 14:26.
Gegen den HSV Frankfurt folgte nach einem abwehrbetontem Spiel der erste Saisonsieg (18:13).
Mit Doberlug – Kirchhain reiste der designierte Silbermedaillengewinner zu uns, wir unterlagen 17:24. Nun sollten allerdings die Pluspunkte auf's OHC -Konto wandern.
29:24 gegen Falkensee, ein Kantersieg über Wildau (31:20) und eines der wohl besten Spiele der Saison in Brandenburg (28:18) bescherten uns zum Ende der Hinrunde eine positive Punktbilanz,nachdem wir auch in Teltow mit  23:15 gewannen.

Nun war klar – der 3. Platz ist kein Traum mehr, sondern ein realistisches Ziel.
Im Rückspiel in Frankfurt setzte es nach geschlossen unterdurchschnittlicher Leistung eine herbe 19:33 Niederlage, welche aber direkt mit einem 34:24 Sieg gegen den HSV Frankfurt wieder „verfeinert“ wurde. In Doberlug müssten wir ersatzgeschwächt antreten, kaum jemand fand ins Spiel und so unterlagen wir folgerichtig mit 17:36.

Danach  fanden unsere Mädchen allerdings zurück in die Spur. In Falkensee gab es ein überzeugendes 30:22. Im Rückspiel gegen Teltow verzichteten wir „freiwillig"  auf unsere Landesauswahlspielerinnen und unterlagen 15:17, was für das Saisonziel allerdings nicht gefährlich war.

Mit einem knappen, hart erkämpften  23:22 gegen eine starke Wildauer Mannschaft, war uns die Bronzemedaille nicht mehr zu nehmen.
So konnte im letzten Spiel gegen Brandenburg nochmal einiges ausprobiert werden, alle Spielerinnen viel Einsatzzeiten sammeln und man verabschiedete sich mit einem souveränen 28:15 vom eigenen Publikum.

Besonders hervorzuheben ist die mentale Entwicklung unserer Mädchen in der abgelaufenen  Saison. Trainingsaspekte konnten immer öfter umgesetzt werden, selbst in engen Situationen behielten die Mädls (meist) einen kühlen Kopf und für uns am wichtigsten – die Einzelkönnerinnen sind zu einem Team gereift, in dem jede für jede einsteht und darauf geachtet wird, dass nach Möglichkeit  jedes Mädchen Einsatzzeiten erhält und persönliche Torerfolge feiern kann. Jede einzelne Spielerin  hat individuell einen großen Schritt nach vorn gemacht und konnte so zum Erfolg beitragen. Vor allem den 2004er Jahrgang möchten wir hier erwähnen, denn mit gleich 6 Spielerinnen, die als jüngerer Jahrgang sehr erfolgreich für uns spielten und in der kommenden Saison in B und C Jugend spielen, wird das noch vorhandene Entwicklungspotenzial des Teams sichtbar.

Den krönenden Saisonabschluss stellte, wie seit Jahren, der Lenste – Cup in Grömitz (Jugendturnier in Schleswig – Holstein). Nach Rang 2 in unserer Vorrundengruppe (Siege gegen Tus Brake und Kremperheide / Münsterdorf, knappe Niederlage gegen Lübeck 1), mussten  wir im Viertelfinale gegen die Spielerinnen aus Mettmann ran. Dieses Spiel verschliefen wir leider komplett, sodass Platz 3 weg war. Nun sollte es zumindest der 5. Platz sein. Lübeck 2 und die GHG Hahnheide wurden besiegt und so stand am Ende ein guter 5. Platz in dem 16-Team großen  Starterfeld.

Für die Spielerinnen ist das Kapitel C-Jugend nun zu Ende (zumindest für den 2003er Jahrgang). Ab sofort werden wir uns neuen Spielsystemen widmen und gegen B – und A – Jugenden spielen. Bis zu den Sommerferien stehen noch Turniere in Finowfurt (A/B-Jugend), Berlin (B-Jugend) und Oranienburg (B-Jugend) an.

Verabschieden müssen wir uns von Torhüterin Bettina Woike, die an das Sportinternat in Erfurt zum Thüringer HC wechselt und dort ihre Chance  auf die große  Handballkarriere nutzt. Ebenfalls verlassen wird uns Friedericke Fitzkow, die sich erneut dem HSV Oberhavel anschließt.
Erfreulich dagegen sind schon unsere zu vermeldenden Neuzugänge. Michelle Spieckermann aus Bernau hat sich uns bereits angeschlossen und ist spätestens nach Grömitz schon vollkommen integriert. Mitspielen werden auch wieder Lara Raasch; Sophie Rüdiger, Maya Tolg und Lea Thomas  (2002er), die v.a für die wA in der Brandenburgliga auflaufen, aber uns nach Möglichkeit immer unterstützen werden. Wir freuen uns schon jetzt auf eine spannende Saison.

Wir danken unseren Fans für die Unterstützung in der Saison und hoffen, alle nach der Sommerpause wieder begrüßen  zu können, wenn wir in der neuen Brandenburgliga auf Torejagd gehen werden.

Kader: Bettina Woike (6 Tore) , Vivian Strauch – Julie Huter (12 Tore), Johanna Scharf (zwei Spiele, dann wCII), Theresa  Weidenberg (92 Tore) ,Olivia Seefeld (15 Tore), Laura Ullrich (3 Tore), Monique Fritsch (17 Tore),  Pauline Feldhoff (10 Tore); Liliana Brockel (5 Tore), Lina Euchler (61 Tore), Julia Glorius (47 Tore), Marie Nickel (7 Tore),  Noell Kemper (7 Tore), Friedericke Fitzkow (34 Tore), Anna Eberlein (4 Tore)

Trainerin Anne Rückforth, Co Trainer Dirk Klasen

  • 599

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.