03301 526 174 webmaster@oranienburgerhc.de
Julius Heil (links) und OHC-Trainer Christian Pahl freuen sich auf die gemeinsame Zukunft. Julius Heil (links) und OHC-Trainer Christian Pahl freuen sich auf die gemeinsame Zukunft. OHC

Erster Neuzugang

OHC verpflichtet Julius Heil

Der Oranienburger Handball-Club hat einen neuen Spieler verpflichtet. Ab der neuen Saison läuft Julius Heil für den Drittligisten auf. Der 22-Jährige wechselt vom aktuellen Ligakonkurrenten Eintracht Hildesheim nach Oranienburg. Die Oranienburger kompensieren damit den Weggang von David Sauß, der den Verein am Saisonende verlassen wird.

Julius Heil spielt im linken Rückraum. Er sammelte trotz seiner jungen Jahre bereits ausgiebig Erfahrung in der 2. Bundesliga. Das war zunächst in Rostock der Fall, wo er in der Abstiegssaison 2016/17 mit 110 Treffern auffiel. Von Rostock zog es ihn zur HSG Konstanz, zu der er nach dem Rostocker Zweitligaabstieg im Sommer 2017 gewechselt war. In Konstanz (ebenfalls 2. Bundesliga) spielte Julius Heil ein halbes Jahr, ehe er im Januar 2018 zum damaligen Zweitligisten Eintracht Hildesheim wechselte. Mit der Mannschaft stieg er in die 3. Liga ab.

„Ich werde aus persönlichen Gründen zum OHC gehen“, sagte der 22-jährige. Seine Familie lebt im Berliner Raum und hier möchte er sein Betriebswirtschaftsstudium – er befindet sich im dritten Semester - fortsetzen. „Ich hatte die Wahl zwischen dem VfL Potsdam und dem Oranienburger HC. Für mich machte der OHC den besseren Gesamteindruck.“ Ein Vorteil für ihn bringt diese Entscheidung aus rein praktischen Gründen mit sich: Er hat künftig einen kurzen Fahrweg. Denn er wird nach Abschluss der laufenden Saison eine Wohnung im Norden von Berlin beziehen - das ist dann nur ein Katzensprung bis zur MBS-Arena in Oranienburg. Außerdem trifft er beim OHC auf einen Bekannten wieder. Mit Torwart Paul Porath, der im September aus Rostock zum OHC kam, spielte er gemeinsam beim HC Empor.

Der Sportliche Leiter und Trainer des OHC, Christian Pahl, schätzt an Julius „die dynamische Spielweise, die er in Torgefahr ummünzen kann“. Das betreffe sowohl Situationen aus dem Rückraum als auch bei Eins-zu-eins-Aktionen. „Er setzt selbst Akzente, hat aber auch ein Auge für die Nebenleute.“ In der Abwehr spielt er in Hildesheim eine sehr gute Rolle - sowohl auf der Halbposition als auch im Mittelblock. Christian Pahl: „Wir freuen uns sehr, dass sich Julius für uns entschieden hat."

Der Oranienburger Coach hatte in den vergangenen Wochen mehrfach Kontakt mit dem Rechtshänder. Mitte November spielte der OHC gegen Hildesheim 24:24, Julius Heil erzielte vier Treffer. Und vor ein paar Tagen absolvierte der gebürtige Bad Salzungener einen Gesundheitscheck in Oranienburg und bestand diesen. Es wird vor seiner Ankunft in Oranienburg noch mindestens ein direktes Aufeinandertreffen geben; beim Rückspiel am 7. April in Hildesheim. Julius Heil bekommt einen Drei-Jahres-Vertrag.

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.