03301 526 174 webmaster@oranienburgerhc.de
Noch 13-mal wird David Sauß das Trikot des OHC überstreifen. Noch 13-mal wird David Sauß das Trikot des OHC überstreifen. Robert Roeske

Pressemitteilung (MAZ)

David Sauß verlässt den OHC am Saisonende

Vor knapp vier Jahren kam er zum OHC, in gut drei Monaten ist das Kapitel Oranienburg für ihn beendet. David Sauß verlässt den Verein und hat seine Gründe.

David Sauß wird den Oranienburger Handball-Club am Saisonende verlassen. Das teilte der Sportliche Leiter des Vereins und Trainer des ersten Männerteams, Christian Pahl, am Mittwoch mit. Es sind ausschließlich private Gründe, die den 25-Jährigen zu diesem Schritt veranlasst haben. „Ich bin im Sommer mit meinem Studium in Berlin fertig, auch meine Freundin beendet ihr Studium. Ich möchte mit ihr einen neuen Abschnitt beginnen. Wir gehen zurück nach Niedersachsen“, sagte der Rechtshänder.

Der Rückraumspieler, der auf der linken Halbposition zu Hause ist, war 2015 vom Ligakonkurrenten HSV Hannover nach Oranienburg gekommen. Beim OHC wurde er ziemlich schnell zu einer festen Größe. „Ich habe mich in Oranienburg weiterentwickeln können. So wurde ich bei den vorherigen Vereinen so gut wie nie in der Abwehr eingesetzt, in Oranienburg wurde mir die Möglichkeit gegeben, auf der Halbposition zu verteidigen. Und wenn ich an das zweite Jahr zurückdenke, lief es auch im Angriff sehr gut.“ Mit 142 Toren war er in der Saison 2016/17 bester Torschütze des OHC.

„Uns tut es sehr leid, dass er uns verlässt, da er sich immer zerrissen hat für die Mannschaft – im Training und im Spiel“, sagt Christian Pahl. Er habe die letzten dreieinhalb Jahre wesentlich mitgeprägt. „Ich bin stolz, sein Trainer zu sein und hoffe, dass wir uns in Zukunft oft wiedersehen.“

Wenn David Sauß am 4. Mai 2019 zum letzten Mal in die MBS-Arena einläuft (gegen den SC Magdeburg II), wird das vierjährige OHC-Kapitel für ihn geschlossen. „Ich habe mich im Verein von Anfang an sehr wohl gefühlt, werde jetzt aber weiterziehen.“ Wohin es ihn sportlich treibt, weiß er noch nicht. Die Entscheidung, seinen bis Ende der Saison 2019/20 laufenden Vertrag vorzeitig zu beenden, sei noch zu frisch. „Ich habe mir noch keine Gedanken darüber gemacht, wie und wo es dann mit dem Handball weitergeht.“

MAZonline, 23.01.2019

  • 239
  • Letzte Änderung am Mittwoch, 23 Januar 2019 22:34

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.