03301 526 174 webmaster@oranienburgerhc.de
Hinten soll es möglichst kein Durchkommen für den Gegner geben. Hinten soll es möglichst kein Durchkommen für den Gegner geben. Robert Roeske

OHC - TSV Hannover-Burgdorf II (MAZ)

  • Samstag, 13 Oktober 2018 18:16

Gegner ist Spitzenteam mit vier Punkten

Die Männer des Oranienburger Handball-Clubs sind am Sonnabend Gastgeber für den TSV Hannover-Burgdorf II. Die Bundesliga-Reserve hat mehr drauf, als es der Tabellenstand aussagt.

Keineswegs blenden lassen werden sich die Oranienburger Handballer von der aktuellen Tabelenplatzierung des TSV Hannover-Burgdorf II beim Spiel am Sonnabendabend in der 3. Handball-Liga Nord. Die Bundesligareserve kommt nämlich erst auf 4:8 Punkte, allerdings trat das Team schon viermal auswärts an (in Hildesheim, Flensborg, Potsdam und Altenholz) und nur zweimal zu Hause. Die Auswärtsspiele gingen verloren, aber eine Klatsche gab es nirgends.

„Für mich ist das ein Spitzenteam“, sagt Christian Pahl, Trainer des OHC. Er untermauert das mit folgenden Argumenten: „Das ist ein eingespieltes Team, hinzu kommen lediglich immer wieder mal Spieler aus der A-Jugend-Bundesliga.“ Und der Coach hat einen Blick auf den Bundesligaspielplan geworfen. „Wir werden nicht das Glück haben wie andere Mannschaften, dass die Erste von denen parallel mit uns spielt (erst Sonntag in Hannover gegen Erlangen). Deshalb würde es mich nicht wundern, dass auch Spieler aus dem Bundesligakader nach Oranienburg kommen und spielen. Die werden mit allem auflaufen, was ihnen zur Verfügung steht.“

Nach zwei Niederlagen in Folge erwartet Pahl einen stabileren Auftritt seines Teams, „dass der Plan umgesetzt wird“. Im durchaus akzeptablen Angriffsspiel vermisst er dennoch die nötige Effektivität, denn die Chancen seien vorhanden. Die Anzahl der Gegentore in den letzten drei Spielen (30, 33, 29) sei für ihn in Ordnung, „da wir ja ein sehr hohes Tempo gehen und deshalb natürlich Gefahr laufen, mehr Gegenstöße zu bekommen“. Was ärgerlich sei, sind die Fehler („zu viele Fehler“).

Janis Bohle rückt im Spiel gegen Hannover-Burgdorf II wieder in den Kader der Ersten, Dominic Kehl nach seiner krankheitsbedingten Pause auch. „Wie das Team am Ende aussieht, wird sich erst vorm Anpfiff zeigen, so der Coach. Beginn ist um 18.30 Uhr in der MBS-Arena.

Märkische Allgemeine Zeitung, Knut Hagedorn, 13.10.2018

  • 409

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.