03301 526 174 webmaster@oranienburgerhc.de

SV Union Neuruppin - OHC Bw 24:29 (10:14)

  • Samstag, 10 November 2018 10:59

Fünftes Auswärtsspiel – vierter Auswärtssieg!

Die jungen OHC Damen haben nach den Herbstferien wieder Fahrt aufgenommen und sich mit einem deutlichen Auswärtssieg zurück in der Spitze der Brandenburgliga gemeldet.

Beim Mitaufsteiger Union Neuruppin allerdings musste schon das bessere Level abgerufen werden, denn die Fontanestädterinnen waren alles andere als ein leichter Gegner. Das sehr intensiv geführte Spiel (4 x Gelb / 8 x Zeitstrafe) wurde durch die unparteiischen Schiedsrichter Domagala aus Perleberg wohltuend gut vor gezählten 90 Zuschauern geleitet.

Zum Spiel: die ersten Minuten in der Neuruppiner Sporthalle am Oberstufenzentrum gehörten ganz klar den Gästen. So stand es nach fünf Minuten schnell 1:4 aus der Sicht der Hausherrinnen. Oranienburg setzte konsequent das schnelle Angriffsspiel mit vielen gelungenen Kombinationen um und stand sicher in der Abwehr. Den mit zu viel Respekt startenden Neuruppinerinnen gelang es erst ganz allmählich in das Spiel zu finden. In den OHC Reihen bemerkte man den Willen, die Niederlage von vor drei Wochen unbedingt bereinigen zu wollen. Das Tempo wurde hoch gehalten, es gab auch im 2. Abschnitt wenige technische Fehler und durch taktische Wechsel wuchs der Vorsprung nach der Halbzeitpause auf 10:17 bzw. 11:19 (30. Minute) an. Oranienburg ließ nun etwas die Luft raus und gestattete den bereits sichtlich abgekämpften, aber nie aufsteckenden Unionern Ergebniskosmetik (23:27 - 45.).

Zum Ende ein verdienter Sieg der Kreisstädterinnen, welche drei Tormädels aufboten und sich auch alle drei auszeichnen konnten. Das Team ist weiter als Einheit auf dem Vormarsch, Lina Euchler führte auf der Mittelposition klug Regie und band alle Mitspielerinnen bravourös in das Spiel ein. Theresa Weidenberg war es dieses Mal vorbehalten ihre Mannschaft mit zu reißen. Ihre 14 Tore gaben dem Team Sicherheit und ihr gebührt für den gezeigten unbändigen Kampfgeist ein Sonderlob. Gute Besserung an unsere Momo, die es sich verletzt nicht nehmen ließ und ihr Team lautstark von der Bank anfeuerte. In 14 Tagen am Sonntag den 25.11.18, freuen sich die Kreisstädterinnen auf ihr 2. Heimspiel in der MBS. Anwurf ist um 14 Uhr gegen den HSV Wildau.

Rüdiger, Krause, Strauch – Ullrich, Brockel (1/1), Euchler (5), Schulz (1), Weidenberg (14), Nickel , Raasch (4), Seefeld (1), Spieckermann (2), Haske, Tolg (1)

G.Raasch

  • 496

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.