03301 526 174 webmaster@oranienburgerhc.de

OHC wB – HV Calau 31:23 (17:8)

  • Montag, 17 Dezember 2018 11:00

Oh, du fröhliche ... der OHC ist Weihnachtsmeister!

Nun ist es ganz offiziell: Aufsteiger Oranienburger HC hat mit einem weiteren Sieg die Herbstmeisterschaft gewonnen und insgesamt nur ein Spiel (Mitte Oktober in Brandenburg) verloren.

Die talentierten jungen OHC-Damen taten sich zu Beginn der Partie gegen den Mitaufsteiger allerdings fast schon traditionell schwer. Gute Chancen wurden im Angriff versiebt und über ein 0:2 und 2:4 konnte man erstmals mit einem zwischenzeitlichen 6:0 Lauf auf ein beruhigendes 10:5 davon ziehen (13. Minute). Danach fuhr der OHC seine komplett variable Angriffsmaschinerie auf. Aus allen Mannschaftsteilen wurde Druck auf die gegnerische Abwehr ausgeübt und immer wieder die Abwehrformation gewechselt - der sympathischen Calauer Mannschaft gelangen bis zur Halbzeit nur noch wenige torgefährliche Spielszenen.

Nach der Pause wurde die komplette Stammformation des Gastgebers geschont und nach Absprache konnte die zweite Reihe fast geschlossen mit zum Teil spektakulären Torerfolgen glänzen. Es gab aber auch viele sehr gute Torabschlüsse des Gastes zu bewundern. Unter der Leitung der sehr guten Schiedsrichter aus Borgsdorf dominierte der OHC das Spiel, wobei die Calauerinnen sogar die 2. Spielhälfte knapp für sich entscheiden konnten!

Insgesamt machte es auch dieses Mal den gut 70 Zuschauern Spaß, den Kreisstädterinnen in heimischer Umgebung zuzuschauen. Frischer, mutiger und vor allem schneller Handball wurde geboten. Als Schlüssel des Sieges analysierte das Trainerteam nach dieser Partie die vielen erfolgreichen Konterläufe, schnelles Passspiel und die Variabilität auf allen Positionen. Natürlich freuten sich die jungen Damen nach Spielende besonders ausgiebig über den erreichten Platz an der Sonne nach der Hinspielrunde. Als dann am frühen Abend auf der meisterlich vorbereiteten Weihnachtsfeier in einem kleinen Oberhavelort sprichwörtlich die Fetzen im positiven Sinne flogen, gab es niemanden mehr, den es noch auf den Stühlen hielt. Bis weit in die Nacht wurde getanzt, gefeiert, gequatscht und gelacht!

Rüdiger, Strauch –  Brockel (2/1) , Euchler (4), Schulz (2), Weidenberg (10), Nickel (1), Raasch (5), Spieckermann (1), Haske (2/0), Fritsch (1), Huter, Ullrich (2), Tolg (1)

  • 761

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.