03301 526 174 info@oranienburgerhc.de

Spendenaktion

Trainer Christian Pahl (l.) und Keeper Simon Herold wurden mit emotionalen Videoclips verabschiedet. Trainer Christian Pahl (l.) und Keeper Simon Herold wurden mit emotionalen Videoclips verabschiedet. Robert Roeske

Corona-Spendenaktion: Virtueller Spieltag

  • Montag, 27 April 2020 07:03

Internet statt Hallenparkett: Oranienburger HC veranstaltet virtuelles Saisonfinale

Vier Spieler, Trainer Christian Pahl und Club-Legende und Fitnesscoach Tim Fröhlich werden vom Oranienburger HC online verabschiedet. Dennis Schmöker ist nach 2017 zum zweiten Mal Spieler der Saison.

Am Ende waren alle Plätze besetzt. Statt des SC Magdeburg II stand am Sonnabend ein virtueller Gegner für Handball-Drittligist Oranienburger HC auf der Platte, für dessen Aufstellung sich Unterstützer mit einer Spende bewerben konnten. Die MBS-Arena blieb für dieses „Match“ zwar verschlossen, auch die 3. Liga ist längst abgebrochen worden, trotzdem gab es ein Saisonfinale mit allem, was dazu gehört. Im Internet, auf seinen Kanälen in den sozialen Netzwerken, ließ der OHC diese denkwürdige Spielzeit mit insgesamt 22 Beiträgen Revue passieren.

Dazu gehört es am letzten Spieltag auch immer, verdiente Akteure, die den Verein verlassen, gebührend zu verabschieden. Statt des Applauses in der ausverkauften Halle, gab es in diesem Jahr kleine Videoclips für die scheidenden Spieler und eben auch Trainer Christian Pahl, der nach sieben Jahren auf der Bank nun gänzlich in die Rolle des Sportlichen Leites schlüpfen wird. In seinem Video meldeten sich auch die Spieler mit Grüßen und persönlichen Botschaften zu Wort. „Du warst aus meiner Sicht der bisher perfekteste Trainer für den OHC“, schwärmt Club-Präsident Thomas Stahlberg. „Ein unglaublich engagierter Typ, der brennt für sein Team und den Verein. Für alle, die ihm den nötigen Respekt geben, zahlt er das zehnfach zurück. Ich bin unglaublich stolz, mit ihm über so viele Jahre zusammengearbeitet zu haben“, würdigt Simon Herold die Verdienste des langjährigen Coaches.

Herold, der sogar noch ein Jahr länger in Oranienburg war als Pahl, ist selbst einer, den man in der neuen Saison nicht mehr für den OHC auf der Platte sehen wird. Außerdem gehen Rückraumspieler Tobias Frank und die beiden Kreisspieler Robin Spickers und Paul Otto. Alle drei waren seit 2018 für die Oranienburger aufgelaufen. Auf der Position am Kreis werde man dementsprechend personell noch nachlegen, lässt Thomas Stahlberg durchblicken. Ob die Verabschiedungen in der Halle nachgeholt werden, kann er noch nicht sagen. „Wir wissen ja nicht, wann das sein wird und ob wir dann alle nochmal zusammenbekommen.“ Und noch eine Ära endet in Oranienburg: die von OHC-Legende und Athletiktrainer Tim Fröhlich, der zehn Jahre als Spieler dabei und sogar Kapitän war und später als Fitnesscoach zum Team hinter dem Team zählte.

Gewählt haben die OHC-Fans auch ihren Spieler der Saison. Es ist – nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen in der Abstimmung – wie nach seiner ersten Saison im Jahr 2017 Linksaußen und Kapitän Dennis Schmöker. Für Stahlberg ein nachvollziehbares Voting-Resultat: „Er begeistert die Fans mit seiner Emotionalität und dem Typus, den er verkörpert. Er steht zu 120 Prozent hinter dem OHC“, ist der Präsident überzeugt.

Dieser hält den virtuellen Heimspieltag für eine gelungene Aktion, um als Verein im Fokus der Fans zu bleiben. „Es war eine runde Sache und ein Dankeschön an die Fans und die Spieler“, so Stahlberg, der vor allem beim Abschiedsvideo für Christian Pahl selbst tief durchpusten musste. „Das war schon sehr emotional.“ Rund 1000 Mal war das Filmchen angeklickt worden. Auch die Aufstellung des sogenannten Supporter-Teams habe sich gelohnt. Für 100 Euro konnte man einen Platz darin ergattern – unter anderen war Oranienburgs Bürgermeister Alexander Laesicke dabei. Stahlberg ist sicher: „Das war unterhaltsam, aber einen echten Spieltag in der Halle ersetzt das nicht.“

Märkische Allgemeine Zeitung, Christoph Brandhorst, 26.04.2020

  • 4466

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.