03301 526 174 info@oranienburgerhc.de
Gemeinsames Bild mit den Neuruppinerinnen beim Vorbereitungsturnier in Oranienburg. Gemeinsames Bild mit den Neuruppinerinnen beim Vorbereitungsturnier in Oranienburg.

OHC wC - SSV PCK Schwedt 11:17 (5:9)

  • Dienstag, 09 Oktober 2018 09:33

Saisonstart der weiblichen C-Jugend

Mit Beginn der neuen Saison wurde dem Trainerteam die Möglichkeit gegeben, die Mannschaft zweimal wöchentlich zum Training zu versammeln. So konnte von Beginn an optimaler sowohl an den Ausdauer-, als auch an den handballerischen Grundlagen gearbeitet werden und es war genügend Zeit, die aus der D-Jugend aufgerückten Mädchen zu integrieren.

Am Samstag stand nun endlich auch das erste Punktspiel der neuen Saison gegen die Vertretung aus Schwedt an. Zur Spielvorbereitung wurde am vergangenen Dienstag ein kleines Trainingsturnier gegen Hennigsdorf und Neuruppin durchgeführt. Bereits dort war eine Leistungssteigerung klar erkennbar, insbesondere in der Abwehr. Dies sollte sich auch am Samstag fortsetzen.

Die Mädels gingen gegen Schwedt beherzt zur Sache, packten in der Abwehr zu und erspielten sich Chanchen im Angriff. So kamen die Mädels zum Torerfolg und blieben bis zur 12. Minute in Führung. Plötzlich war ein Bruch im Spiel, die Abwehr arbeitete nicht mehr so stabil und im Angriff lief ebenfalls nicht mehr viel zusammen. Die logische Folge war der Schwedter Ausgleich. Leider konnte die Mannschaft nicht mehr zu ihrer Leistung aus der Anfangsphase zurückfinden, auch die Einwechselungen des Trainerteams brachten nicht den gewünschten Erfolg. Somit konnte sich Schwedt bis zur Halbzeitpause einen 4-Tore-Vorsprung erarbeiten und die OHC-Mädels blieben 17 Minuten ohne Torerfolg. Erst kurz nach Wiederanpfiff gelang der Anschlusstreffer. Schwedt ließ sich davon aber nicht beirren, spielte konzentriert bis zum Ende und konnte verdient 2 Punkte mit nach Hause nehmen. Hervorzuheben ist die starke Leistung in der 2. Halbzeit von Samira, die mit drei gehaltenen 7-Metern und zahlreichen anderen Paraden einen deutlicheren Sieg der Gäste verhinderte.
 
Abschließend ist zu sagen: Die Verbesserungen sind sichtbar, aber zu einem Erfolg hat es dieses Mal noch nicht gereicht. Es gilt weiter an der Kondition und dem Spielverständnis zu arbeiten, um die Konzentration über das gesamte Spiel aufrecht erhalten zu können und öfter zum Torerfolg zu kommen.
 
Es spielten: Samira Ballenthin - Lisa Ritter (1), Kim Becker, Leonie Kotkom, Mila Hensel (2), Betty Meinke, Olivia Seefeld (5), Alea Matthes, Luna Büttner (3), Sontje Gels, Stella Mallon

Ulrike Schmidt

  • 90

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.