03301 526 174 webmaster@oranienburgerhc.de
Lucas Schwanke, hier bei einer Abwehraktion zu sehen, debütierte als A-Jugendlicher erfolgreich beim OHC III. Lucas Schwanke, hier bei einer Abwehraktion zu sehen, debütierte als A-Jugendlicher erfolgreich beim OHC III. Orania Foto

Finowfurter SV - OHC III 28:23 (14:11)

  • Dienstag, 09 Oktober 2018 09:18

Strafenhagel in Finowfurt

Im vierten Saisonspielen der Dritten, dem vierten von neun Auswärtsspielen in der Hinserie, musste sich der OHC dem Finowfurter SV mit 23:28 geschlagen geben. „Unser Abwehrverhalten und die Chancenauswertung waren mangelhaft. So kann man auswärts in der Liga keine Punkte holen.“, zog der Oranienburger Trainer Fuchs ein ernüchterndes Fazit.

Die Anfangsphase konnte der OHC ausgeglichen gestalten und fand mit Toren über die Halbpositionen gut ins Spiel (6:5 Finowfurt/ 12. Spielminute). Die Abwehr offenbarte jedoch ungewohnte Lücken, die Finowfurts Mittelmann Mario Manns immer wieder nutze um seine Nebenleute freizuspielen. In den Folgeminuten kassierten die Oranienburger drei Zeitstrafen. Der Gastgeber nutze die Überzahlmöglichkeiten und zog auf 13:7 (22. Spielminute) davon. Durch eine Umstellung auf ein defensiveres Deckungssystem kamen die Oranienburger etwas näher heran (14:11).

Gleiches Bild in Abschnitt zwei: Finowfurt gelang es durch 1-1-Situation immer wieder Lücken in der Abwehr der jungen Oranienburger Mannschaft zu reißen und freie Wurfgelegenheiten zu kreieren. „Die Finowfurter haben die Zweikämpfe clever geführt und zogen bis zum Schluss durch. Wir ließen den richtigen Abstand zu Gegen- und Mitspieler vermissen.“, so Fuchs und fügte selbstkritisch hinzu, dass „eine andere Abwehrformation sicher mehr Erfolg gehabt hätte.“ Finowfurt nutze immer wieder die sich bietenden Chancen und kam über die Stationen 23:16, 26:22 zu einem ungefährdeten und an diesem Tag auch verdienten 28:23-Heimerfolg. „Wir können unheimlich viel aus diesem Spiel lernen - Finowfurt hat uns einige Schwächen aufgezeigt, an denen wir weiter arbeiten müssen.“ blickt Fuchs zurück.

Ein starkes Debüt im Männerbereich feierte Lucas Schwanke, der mit 7 Treffern aus dem Rückraum überzeugen konnte. Verlass war abermals auf die Oranienburger Keeper Zerning und Hein, die neben einigen hundertprozentigen Würfen aus dem Feld auch sechs Siebenmeter parierten.

Erstaunliche nicht weiter zu kommentierende Randnotiz: Finowfurt - 10 Zweiminutenstrafen/ 2 Rote Karten/ 14 Strafwürfe, Oranienburg - 9 Zweiminutenstrafen/ 1 Rote Karte/ 2 Strafwürfe.

Hein (1-40), Zerning (41.-60) – Nickel, Pinetzki, Conrad, Mulack, Schwanke (7), Peter (2), Scholz (1), Fleischer (8), Fröhlich (4), Bühring, Esch (1)

Fabian Fuchs

  • 261

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.